Rezept für fruchtige Passionsfrucht-Cremetorte

Rezept für dekorative Passionsfrucht-Cremetorte

Zutaten für die Cremetorte à 16 Stücke

Für den Biskuit:
8 Eier (Größe M), 1 Prise Salz, 160 g Zucker, 175 g Mehl, 75 g Kokosraspeln, etwas Butter zum Einfetten

Für die Creme:
400 ml Passionsfruchtnektar, 200 g Gelierzucker 2:1, 400 g Butter, 3 – 4 frische Passionsfrüchte

Für die Dekoration:
125 g Icing-Pulver, 500 g Rollfondant Gelb, evtl. etwas Puderzucker zum Ausrollen


Zubereitung

Für den Biskuit die Eier trennen. Eiweiß und Salz mit den Quirlen des Handrührgerätes in einer Schüssel steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und zum Schluss die Eigelbe unterschlagen. Mehl und Kokosraspeln mischen und mit einem Schneebesen unterheben.

Backform mit Butter fetten und den Biskuitteig gleichmäßig darin verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft 160 °C / Ober- und Unterhitze 180 °C; mittlere Schiene) ca. 45 Minuten backen. Den Biskuit in der Backform auf einem Auskühlgitter gut abkühlen lassen.

Für die Creme Passionsfruchtnektar und Gelierzucker in einem Topf ca. 5 Minuten köcheln lassen und in eine Schüssel füllen. Wenn der Saft lauwarm ist, die Butter in kleinen Würfeln zugeben und die Creme mit den Quirlen des Handrührgerätes einige Minuten lang dickschaumig aufschlagen.

Biskuit aus der Form lösen und zweimal waagerecht durchschneiden, so dass drei gleich dicke Böden entstehen. Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtmark mit einem Löffel herauslösen. Die Böden mit je einer Schicht Creme und der Hälfte des Passionsfruchtmarks dazwischen übereinandersetzen. Dann die Torte ringsum mit Creme bestreichen und ca. 1 – 2 Stunden kalt stellen.

Für die Dekoration das Icing nach Packungsangabe zubereiten. Einen Fondant-Kreis mit dem Durchmesser der Torte ausschneiden. Den Kreis mit Hilfe der Schablone mit Icing dekorieren und auf die Torte legen. Anschließend die Torte auch am Rand mit Fondant eindecken.


Unser Tipp:

Royal Icing:
Royal Icing ist eine Glasur auf Eiweißbasis, die sich perfekt eignet zum Spritzen von Dekorationen, Kleben von Gebäckteilen, Schablonieren mit Dekorschablonen, Formen von Blättern und Blüten oder anderen Elementen! Besonders praktisch: Man kann bereits fertiges Pulver kaufen, das nur noch mit Wasser angerührt werden muss!

Die richtige Farbe:
Das fertig angerührte Royal Icing kann man in mehrere Portionen teilen und mit Lebensmittelfarbe einfärben. Besonders gut geeignet ist Farbpulver, das sich schön gleichmäßig verteilen lässt. Verwenden Sie dafür am besten eine Mini-Winkelpalette und arbeiten Sie das Farbpulver gleichmäßig unter.

Die perfekte Konsistenz:
Für die richtige Konsistenz wird tropfenweise – das ist wichtig, die Konsistenz verändert sich sehr schnell – Wasser zugegeben und mit der Palette verspachtelt. Falls das Icing zu dünnflüssig ist, können Sie etwas mehr Icing-Pulver oder auch Puderzucker einarbeiten, um es anzudicken.

Festes Icing:
Zum Umranden und -Schreiben muss das Icing eine relativ feste Konsistenz haben. Es sollte so fest sein, dass ein dünner Strich nicht verläuft, aber auch weich genug, damit man damit gut schreiben kann.

Halbfestes Icing:
Für Punkte darf das Icing etwas flüssiger sein. Ein Klecks sollte eine glatte Oberfläche bekommen, dabei aber nicht breit verlaufen.

Flüssiges Icing:
Zum Füllen verwendet man fast flüssiges Icing, das schön gleichmäßig auf der Fläche fließt. Dabei jedoch nicht zu viel Icing einsetzen, damit es nicht über die Konturen läuft